The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Der Donnerstein

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Rituale und Zauber
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 12.12.2009, 23:18    Titel: Der Donnerstein Antworten mit Zitat

War mir nicht sicher wo es am besten hinpasst. Aber nachdem man den Donnerstein für Rituale Benutzt könnte das hier schon passe, ansonsten einfach nach Luft und Laune Verschieden


Der Donnerstein

Seit einigen Monaten befasse ich mich ja wieder etwas intensiver mit Voodoo. Zurzeit rufen diese Tradition und de Loa regelrecht nach mir. Dabei bin ich auch immer wieder über den Donnerstein gestolpert und habe mich dann näher mit ihm Befasst.

Beim Donnerstein handelt es im Grunde um einen einfachen Tektit der gern etwas arg teuer verkauft wird. Tektit zwischen 2 und 3 €, wenn man es Donnerstein nennt um die 30 € *g*.
Im Voodoo Glaubt man dass die Donnersteine entstanden sind als Damballah und Aida Wedo der Erde ihre Gestalt gaben. Als Damballah seine Blitze auf die Erde schleuderte Entstanden dabei die Donnersteine. Im Santeria wurden sie von den Orishas Sobo und Sango mit Blitzen aus den Bergen gesprengt.
Bevor ich über den „Donnerstein“ gestolpert bin habe ich Tektite oft für Schutzrituale verwendet, diese Steine gibt es oft in Keulenform, und die bietet sich ja direkt für Schutz ab

Beim Tektit (griechisch: tektos = geschmolzen) Entstanden bei Meteoriteneinschlägen. Durch die Wucht des Einschlags und die enorme Hitze verschmolz das Gestein zu Glas und wurde zu teil mehrere hundert Kilometer weggeschleudert. Daher vermutlich auch der Glaube dass diese Steine Entstanden als die Götter Blitze auf die Erde schleuderten.

Der Tektit wird dann aber erst zum Donnerstein wenn man ihn Belebt. Dazu wird in einem Ritual Damballah (meistens wird er verwendet für dieses Ritual, aber man kann es auch mit manchen anderen Loa durchführen) angerufen und gebeten den Stein zu Besteigen und zu Beleben. Dadurch wird der der Stein Dauerhaft mit Damballah verbunden und wird dadurch zu einer Art Direktverbindung zu ihm. Sozusagen ein Dauerhaftes Portal zum Reich der Loa. Der Belebte Stein darf nicht Verkauft werden weil man Glaubt das dies den Loa der im Stein haust Beleidigen würde. Man darf die unbelebten Steine und die entsprechende Rituale weitergeben aber der Verkauf der Belebten Steine ist ein großes Tabu im Voodoo.
Auch werden dem Stein bzw. dem Loa darin regelmäßig Opfergaben dargebracht um ihm zu Danken, als Lohn für Hilfe, um ihn zu stärken und als „Bestechung“.


Die Entsprechenden Rituale werden im Netz oft für zum Teil 200 € und mehr Verkauft, was ich etwa Wahnsinnig finde. Nach etwa Suchen habe ich die Infos darüber aber auch in einem anderen Buch und in anderen Quellen gefunden. Ich war Neugierig und habe mich da ran gewagt.
Bei dem Ritual nahm ich Damballah zuerst wahr wie sonst auch immer. Da der Donnerstein ein Ritualgegenstand ist der eher von Priester/innen verwendet wird habe ich Damballah noch Erklärt was ich überhaupt von ihm will und warum, also das ich zwar nicht dieser Religion angehöre mich aber trotzdem gern näher damit und insbesondere mit dem Donnerstein befassen würde. Dabei wurde die Ausstrahlung und Präsenz von ihm immer Stärker, die Luft hat sich direkt so Angefühlt als stünde sie unter Strom.
Als ich ihn dann Gebeten habe den Stein zu „besteigen“ brach die Energie Schlagartig zusammen, war nichts mehr zu spüren. Dachte erst, super, jetzt hast du was falsch gemacht. Ich Kam dann aber doch recht schnell darauf dass es doch geklappt hatte, der Stein hatte jetzt nämlich Gefühlte 3 Kilo.
In der Nacht folgten dann noch ein paar interessante und recht Lebhafte Träume.

Am nächsten Tag war ich bei einer Bekannten die etwas Hellsichtig veranlagt ist. Ich trug den Stein in einem Lederbeutel in der Jackentasche. Ich habe geläutet, sie machte die Tür auf und hat mich erst mal ganz Entgeistert Angestarrt. Sie meinte dann nur „Was ist das???“ „Was ist was?“ „Das was du in deiner Jackentasche trägst? Das Blendet ja richtig!“ Sehr glücklich

Wollte dann den Stein auch bald mal Testen. Am übernächsten Tag (Sonntag) hatten wir hier Verkaufsoffenen Sonntag und da gab es bei Marktkauf 25 % Rabatt auf einen Artikel nach Wahl. Wie nicht anders zu Erwarten war da ein ganzer Pulk der nur darauf Wartete dass sie endlich Plündern dürfen. Wir wollten da ein Navi für meine Mom auf Weihnachen besorgen. Dachte mir das Passt, ich nahm den Stein aus der Tasche, rief Damballah und habe ihn darum gebeten das wir noch so ein Navi bekommen und weil’s ein Test war fügte ich gleich noch Hersteller und welche Länder drauf sein sollten dazu. Der Stein wurde richtig heiß, also tat sich was. Der Laden wurde aufgesperrt und wie Befürchtet stürmten alle gleich in die Elektro- und Technische-Spielzeuge-Abteilung. So was habe ich noch nicht gesehen, die haben sich auf die Fernseher gestürzt, sich auf die Packungen gelegt und gebrüllt, der gehört mir, haut ab und sich fast Tot geschlagen wegen nem DVD-Player oder einer Kamera. Ich hab mich schon lange nicht mehr so stark für die Menschliche Rasse geschämt…...
Also haben wir uns zu den Navis durchgekämpft, klasse, noch ein paar Leute vor uns! Und noch 2 Navis drinnen. Und dann ging’s los, beim ersten Läutet das Telefon, kein Empfang, war mal schnell und weg war er, den anderen hat die Frau davon geschleift weil es da hinten den absolut megatollen Staubsauger aus der Werbung gibt etc. und so ging es dann weiter. Der vor uns hat das Vorletzte Navi genommen und wir haben das letzte Bekommen, genau das „Bestellte“.
Das einzige Problem daran, ich hätte genauer Formulieren sollen, ich hätte nämlich auch ganz gerne noch eins gehabt *g*. Aber eins heißt halt 1 und nicht 2.

Die nächsten Tage und Wochen wurde der Stein dann noch intensiv getestet. Interessant war dabei vor allem das er Anfing ein Eigenleben zu Entwickeln. Da steht man am Gerüst beim Verputzen der Fassade und auf einmal zieht es dir den Arm runter weil der Stein wieder schwer wird, fast zu glühen anfängt und dann steht da mitten im Energiefeld von Damballah. Oder der Stein liegt am Tisch und fängt auf einmal ganz fröhlich zum Wackeln an, so als wäre es das normalste auf der Welt das der jetzt fröhlich vor sich hintanzt und einfach nicht mehr aufhört. Ist aber auch interessant, dieses Eigenleben.

Der Stein lässt sich aber nicht nur für Rituale, Meditation und eben Kontakt zum jeweiligen Loa nutzen sondern auch als Orakel. Dadurch wird der im Stein Lebende Loa darum Gebeten einem das Orakel zu öffnen, dann Blick man auf den Stein und Lässt die Bilder die kommen einfach in einem Hochsteigen. Also im Grunde wie die Arbeit mit der Wahrsageschale, der Kugel, eine Flamme oder jedem anderen Objekt auf das man seine Konzentration Bündeln kann. Letztens musste ich an eine Bestimmte Person denken von der ich schon eine weile nichts mehr gehört habe und hatte dabei ein seltsames Gefühl. Am Telefon habe ich sie nicht erreicht, dann kam mir der Stein in den Sinn und das man ihn ja auch zur Divination nutzen kann. Und wenn er schon die Zukunft zeigen soll kann er bestimmt auch die Gegenwart zeigen.
Also nahm ich den Stein in die Hand, bat Damballah darum mir das Orakel zu Öffnen und wartete bis er da war. Der Stein wurde wieder schwer und ich spürte wieder die Energie die Damballah immer ausstrahlt. Dann fragte ich wie es der Person geht und Blickte auf den Stein. Normal Konzentriert man sich auf den Donnerstein und wartet was kommt, hier hatte ich das Gefühl ich sollte mich hinlegen und ihn aufs Dritte Auge legen. Gedacht, getan. Ich nahm ei Grün-Silbriges Licht wahr und eine Energie die mich fast Umgehauen hat. Dann, so richtig Flupp, sah ich die Person in ihrem Wohnzimmer. Ich konnte alles sehen als wäre ich da, fast wie bei einer Astralreise, war aber voll und ganz in meinem Körper. Hat sich auf jeden Fall komisch angefühlt. Und über dem ganzen Bild lag dieser Grün-silbrige Nebel. War danach richtig schlapp und CO.
Inzwischen haben sich die Bilder die ich gesehen habe auch Bestätig. Das war auch recht eindrucksvoll.

Die Erfahrungen die ich inzwischen damit gesammelt habe waren schon zum teil recht krass. Vor allem wie schnell sich die Dinge um die es in den Ritualen gingen Materialisiert haben, in dem Tempo hatte ich das bisher noch nie.

Nachdem mir dazu aber etwas der Austausch fehlt frag ich hier auch einfach mal. Hat von euch auch Jemand Erfahrung mit dem Donnerstein? Finde das es ein interessantes Thema ist und es würde mich mal interessieren wie andere ihn und seine Wirkung Wahrnehmen.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 13.12.2009, 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

Das klingt in der Tat interessant.
Mit Voodoo habe ich mich noch nie wirklich beschäftigt - ich finde es interessant, habe aber irgendwie das Gefühl, dass Voodoo und ich vielleicht nicht kompatibel sind.
Wobei es jetzt schon sehr reizvoll erscheint, den Donnerstein auch mal zu probieren. Smilie Wobei ich die ganze Sache dann aber sicherlich so umändern würde/werde, dass ich nicht mit Göttern/Loas, von denen ich keine Ahnung und zu denen ich keinen Bezug habe, herumwerkele.
Ich würde mich freuen, wenn Du mal weiter berichtest. Smilie
Nach oben
Ashandra
Gast





BeitragVerfasst am: 13.12.2009, 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für deinen ausführlichen Bericht. Ich habe bislang absolut keine Erfahrung mit Voodoo gemacht. Deshalb hoffe ich du berichtest weiter so ausführlich.
Seeeehr interessant. Daumen hoch
Nach oben
Delian
Gast





BeitragVerfasst am: 13.12.2009, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist interessant, die Verwendung von Tektik in diesem Sinne kenne ich nicht. Ich kenne dafür aus Afrika dieselbe Tradition mit "Glas": wenn Blitze in den Wüstenboden einschlagen, kann der Sand so heiß werden, dass er schmilzt. Das dauert nur einen Moment, aber die Glassplitter des durch Blitze geschmolzenen Wüstensandes kenne ich als "Donnerkeile". Die Tektiksteine von Meteroiten sind mir neu.

Wieder was dazu gelernt. Smilie
Nach oben
Victoria
Gast





BeitragVerfasst am: 13.12.2009, 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Wow! Das sind ja echt interessante Erfahrungen, die du da machst. Ich kann dazu leider nicht viel beitragen, weil ich mich mit Voodoo nicht beschäftige, aber deine Berichte sind sehr spannend zu lesen. Ich kann dazu nur sagen: "Mehr, mehr, mehr!".
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 13.12.2009, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Delian hat Folgendes geschrieben:
Wenn Blitze in den Wüstenboden einschlagen, kann der Sand so heiß werden, dass er schmilzt. Das dauert nur einen Moment, aber die Glassplitter des durch Blitze geschmolzenen Wüstensandes kenne ich als "Donnerkeile".


Ach ja, immer diese verwirrende Bezeichnungsvielfalt. Sehr glücklich Ich weiß nicht, wie das anderswo ist, aber hier in Bayern versteht man unter "Donnerkeil" wiederum das fossile Skelett von Belemniten, einer Kopffüßerart aus der Zeit der Dinosaurier. Die findet man im Juragestein um Eichstätt herum vergleichsweise häufig. Die bei Blitzeinschlag entstehenden Glasröhren kenne ich unter der Bezeichnung Fulgurit oder einfach Blitzröhre. Smilie



Den hat mir jemand aus der Namib mitgebracht.

Die Erfahrungen mit dem Tektit hören sich unglaublich spannend an. Jetzt hätt ich nur noch eine Frage so als Außenstehender, der sich nicht ducrh die ganze Literatur durchgewühlt hat: Sollte so ein für Voodoo verwendeter Tektit aus den Streufeldern des amerikanischen oder afrikanischen Kontinents stammen, oder könnte man im Prinzip auch die europäischen Tektite vom Nördlinger-Ries-Meteor, die man hier als Moldavit kennt, verwenden? Muss man wohl ausprobieren, oder? Smilie
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 13.12.2009, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit den Donnerkeilen klingt auch Spannend, bisher kannte ich auch nur die "Fossilen Donnerkeile".

Ash, das dürfte kein Problem sein, hab auch mal irgendwo gelesen das einige den Donnerstein genauso verwenden wie im Voodoo aber nicht mit den Loa Arbeiten sondern ihn mit irgendeinem Germanischen Gott belebt haben, war Glaub ich Tyr oder so ähnlich (*g* ist halt nicht mein Pantheon)


Bendise hat Folgendes geschrieben:
Die Erfahrungen mit dem Tektit hören sich unglaublich spannend an. Jetzt hätt ich nur noch eine Frage so als Außenstehender, der sich nicht ducrh die ganze Literatur durchgewühlt hat: Sollte so ein für Voodoo verwendeter Tektit aus den Streufeldern des amerikanischen oder afrikanischen Kontinents stammen, oder könnte man im Prinzip auch die europäischen Tektite vom Nördlinger-Ries-Meteor, die man hier als Moldavit kennt, verwenden? Muss man wohl ausprobieren, oder? Smilie


Hm, wäre zwar bestimmt nicht Falsch wenn man einen aus Afrika bekommen kann, aber bei den meisten ist es ja eher so das sie einen nehmen den sie im Steineladen finden und der sich gut "anfühlt". Ich habe z.B. auch keine Ahnung aus welcher Region mein Tektit stammt, ich kauf die eigentlich immer nach Gefühl und nicht nach Herkunft.
Müsste also auch gehen.
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 16.01.2010, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Inzwischen kam noch eine neue Verwendung für den Donnerstein dazu auf die ich gestoßen bin weil ich gern Experimentiere *g*

Ich Befasse mich ja auch recht intensiv mit Geistheilung und nachdem Damballah unter anderem ja auch für Heilung gerufen werden kann habe ich vor ca. 3 Wochen ein Experiment gewagt. Eine Bekannte von mir bekommt regelmäßig Reiki von mir. Und wenn ich auf eine neue Methode der Geistheilung stoße stellt sie sich da auch immer gern als "Übungsobjekt" zur Verfügung. Nachdem ich das an mir schon getestet habe, hab ich sie gefragt ob sie mit dem Versuch einverstanden ist und sie meinte Ja Sehr glücklich

Die Methode ist eigentlich ganz einfach. Man nimmt den Stein Wahlweise in die Rechte oder Linke Hand (Funktioniert beides gleich gut) und schließt die Augen. Man ruft dann Laut oder Mental Damballah. Man spürt dann am üblichen Donnerstein-Verhalten wenn er da ist. Also bei mir wird der Stein wie üblich schwer. Dann Bittet man Damballah um Hilfe bei der Heilung und darum die Heilende Energie in den zu senden der sie braucht, also euch selbst oder eben jemand anderer. Dann legt man die andere Hand bei der Entsprechenden Stelle auf. Die Energie aus dem Stein druchströmt einen dann und wird durch die andere Hand Kanalisiert und eben dorthin geleitet wo sie gebraucht wird. Für mich war das Gefühl dabei recht angenehm. Vom Stein ging interwallweise erst eine Kühle, fast Kalte Energie und dann wieder eine fast schon Kochende Energie aus. Sie Glitt durch die Hand über den Arm, sammelte sich kurz am Herzchakra und glitt dann weiter über den anderen Arm und bei der Hand wieder raus. Interessant dabei war das auch mein "Versuchsobjek" den Unterschied zwischen der Kalten und der Heißen Energie spüren konnte. Finde das immer interessant wenn andere etwas genauso wahrnehmen, man selbst kann sich da ja selbst leicht Beeinflussen und das Spüren was man Spüren will. Nach einer Weile FLaute die Energie von alleine ab. Dannach wird Damballah gedankt und der Stein kommt zusammen mit eiin paar Opfergaben wieder in seine Schale.

Nach der Behandlung hat Sie sich dann nicht entspannt gefühlt wie nach Reiki oder Helarias Licht sondern war total Aufgedreht und voll Tatendrang, wollte einfach raus und sich Bewegen, aber das Schadet ihr auch nicht. Sie sitzt eh bis zu 9 Stunden am Tag vorm Rechner Sehr glücklich.
Durch den Job hat sie es auch etwas im Kreuz, das wurde auch gleich einen Zacken besser, mal schauen ob wir es damit komplett weg bekommen. Denke das da zwar auch einfach etwas Bewegung zwischendurch helfen würde aber die hat das gleiche Motto wie ich: Sport und Turnen füllt GRäber und Urnen Sehr glücklich

Wird jetzt dann noch weiter ausgetestet, möchte auch Testen ob das auch via Fernbehandlung Funktioniert. Das kommt dann aber erst wenn sich die Lage auf Haiti etwas beruhig hat. Zurzeit werden die Loa dort mehr gebraucht als hier bei mir. Die sollen sich jetzt erst mal um ihr eigenen Volk kümmern und sich nicht von mir von der Arbeit abhalten lassen.
Also muss das jetzt erst mal warten.
Nach oben
HONEYMAUS
Gast





BeitragVerfasst am: 20.04.2013, 18:15    Titel: Danke! Antworten mit Zitat

Danke euch allen, ich werde es ausprobieren.
Nur eine frage an euch, muss das maismehl sein oder knn ich auch salz oder stärke nehmen für die veve zu ziehen ...?
lg und danke Smilie
Nach oben
HemNetjeru
Gast





BeitragVerfasst am: 21.04.2013, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Salz nimmt man ja eher um sich vor etwas zu Schützen bzw. etwas fernzuhalten.

Stärke würde ich nicht nehmen. Das Maismehl, als (grund)Nahrungsmittel, ist ja an und für sich schon eine Opfergabe das auch Leben und Überleben Symbolisiert. In extrem Armen Ländern wie Haiti kippt man nicht einfach so Lebensmittel auf den Boden.
Insofern würde ich beim Maismehl bleiben oder als Alternative ein Vollkornmehl verwenden (Weizen, Dinkel, Roggen etc.) Smilie
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Rituale und Zauber Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von